So verwenden Sie das integrierte Tethering von Android, wenn Ihr Mobilfunkanbieter es blockiert

Das Anbinden der Internetverbindung Ihres Telefons, über die Benutzer die Datenverbindung ihres Telefons mit anderen Geräten teilen können, ist sehr nützlich, wenn Sie ohne WLAN unterwegs sind, aber einige Netzbetreiber die Funktion Ihres Telefons blockieren. Wenn beim Versuch des Anbindens eine Fehlermeldung angezeigt wird, z. B. "Konto nicht für das Anbinden eingerichtet", gibt es eine Lösung.

Ich weiß, dass dies ein heikles Thema ist, und dieses Argument hat zwei Seiten. Auf der einen Seite haben Sie die  Menge "Wenn es vom Netzbetreiber blockiert wird, sollten Sie es nicht umgehen können"  , und auf der anderen Seite haben Sie die  "aber ich bezahle für diese Daten und möchte sie verwenden" wie ich es für richtig halte!  Menge. Obwohl ich beide Seiten schätzen kann, ist manchmal Tethering erforderlich - unabhängig von der Situation.

Bei einigen Telefonen können Sie sofort einbinden, auch wenn Ihr Mobilfunkanbieter dies in Ihrem Plan technisch nicht zulässt. Einige neuere Geräte - wie das Nexus 5X und 6P - verhindern jedoch, dass Sie diese Funktion verwenden, wenn Ihr Netzbetreiber dies anfordert. Wenn Sie versuchen, den persönlichen Hotspot zu aktivieren, wird eine Meldung angezeigt, dass Sie sich an Ihren Netzbetreiber wenden sollten, um die Funktion zu aktivieren.

Bereiten Sie Ihr Telefon vor

VERBINDUNG: So binden Sie Ihr Android-Telefon ein und teilen seine Internetverbindung mit anderen Geräten

Sie haben einige Möglichkeiten, um diesen Fehler zu umgehen. Sie können eine Tethering-App von Drittanbietern wie PdaNet + verwenden, die - obwohl sie ein wenig nervös ist - auf vielen Telefonen den Trick macht. Wenn Sie jedoch verwurzelt sind, haben Sie eine viel bessere Option: Aktivieren Sie die integrierten Hotspot-Funktionen von Android erneut.

Leider ist die Lösung keine "Installiere diese App und du bist fertig" -Sache. Sie müssen zuerst einige Anforderungen erfüllen:

  • Zunächst muss Ihr Telefon gerootet sein.  Wenn Sie nicht verwurzelt sind, sind Sie automatisch auf diesem. Sie müssen über ein gerootetes Mobilteil verfügen, bevor dies funktioniert. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie das Rooten durchführen sollen, sollten Sie in der Lage sein, nach Anweisungen für Ihr genaues Modell-Telefon zu suchen.
  • Als Nächstes müssen Sie entweder das Xposed-Framework ausführen.  Das Xposed-Framework schaltet viele unglaublich leistungsstarke Tools für Android frei, sodass es für Root-Benutzer im Grunde ein Muss ist. Mit der Einführung des neuen systemlosen Xposed-Frameworks und der Material Design-Oberfläche ist die Installation und Verwendung einfacher als je zuvor. Wenn Sie bereits Xposed-Benutzer sind, funktioniert dies jedoch auch mit der „älteren“ Systemmodifizierungsmethode.
  • ODER mit Magisk verwurzelt sein. Dies ist im Grunde eine viel sauberere, integrierte Alternative zu Xposed. Es macht im Wesentlichen die gleichen Dinge, zusammen mit einem eingebauten Modulmanager und SuperSU.

Sobald Sie verwurzelt und mit Xposed oder Magisk eingerichtet sind, sind Sie nur noch wenige Schritte von der Umgehung der Tethering-Überprüfung entfernt.

Bypass-Tethering-Einschränkungen mit Xposed

Als erstes müssen Sie in die Xposed Installer-App springen und dann zur Option „Herunterladen“ wechseln. In der „normalen“ Xposed-Oberfläche ist dies die dritte Option auf dem Hauptbildschirm (das Bild links). Wenn Sie die Material Design-Version von Xposed verwenden, öffnen Sie das Hamburger-Menü oben links, um die Option „Download“ (das Bild rechts) zu finden.

 

Tippen Sie im Menü "Herunterladen" auf die Lupe in der oberen rechten Ecke und suchen Sie nach "Haltegurt". Scrollen Sie nach unten, bis Sie "X Tether" sehen - das ist die gewünschte Option, also tippen Sie darauf.

Sie können die Beschreibung hier lesen, wenn Sie möchten. Andernfalls wechseln Sie einfach zur Registerkarte „Versionen“ und tippen Sie auf die Schaltfläche „Installieren“ für die neueste Version (in unserem Testfall ist dies Version 1.4). Sie sollten direkt zum Installationsmenü springen. Wenn ein Fehler behoben wird, stellen Sie sicher, dass die Option "Unbekannte Quellen" unter "Einstellungen"> "Sicherheit" aktiviert ist, und versuchen Sie es erneut.

Es ist auch erwähnenswert, dass die Anwendung   bei der Installation tatsächlich als "Moto Tether" bezeichnet wird. Machen Sie sich darüber keine Sorgen - es sollte auch auf Geräten funktionieren, die nicht von Motorola stammen.

 

Nach Abschluss der Download-Installation sendet Xposed eine Benachrichtigung, dass Sie das Gerät neu starten müssen, um das Modul zu aktivieren. Fahren Sie fort und tippen Sie auf die Schaltfläche "Aktivieren und neu starten".

Bypass-Tethering-Einschränkungen mit Magisk

Wenn Sie Magisk verwenden, ist der Vorgang nahezu identisch mit Xposed. Öffnen Sie den Magisk Manager, schieben Sie das Menü auf und wählen Sie die Option "Downloads".

Tippen Sie auf die Lupe in der oberen rechten Ecke und suchen Sie nach "Tethering Enabler".

 

Wenn Sie das Modul „Tethering Enabler“ gefunden haben, tippen Sie auf den Pfeil neben dem Namen, um den Download zu starten. In einem Dialogfeld werden Sie gefragt, ob Sie es herunterladen oder installieren möchten. Fahren Sie mit der Installation fort.

 

Die Zip-Datei sollte heruntergeladen und automatisch geflasht werden. Vorausgesetzt, alles läuft gut, sollte dies nur einige Sekunden dauern. Sie müssen neu starten, um das Modul zu aktivieren, aber danach sind Sie fertig.

Verwendung dieser Tethering-Tools

Keine dieser Verbesserungen bietet tatsächlich eine Benutzeroberfläche - sie entsperren lediglich die integrierten Tethering-Funktionen von Android. Wechseln Sie nach dem Neustart des Telefons zu Einstellungen> Mehr> Tethering & Portable Hotspot, um zu überprüfen, ob das Tethering tatsächlich funktioniert. Ein kurzes Tippen auf die Schaltfläche „Portable Wi-Fi Hotspot“ genügt - die Tethering-Verbindung sollte sofort gestartet werden.

Denken Sie daran: Verwenden Sie es, missbrauchen Sie es nicht.