So überwachen (und reduzieren) Sie Ihre Datennutzung unter Android

Immer ausgefeiltere Telefone und datenhungrige Anwendungen machen es einfacher als je zuvor, die Datenobergrenze Ihres Mobiltelefonplans zu überschreiten… und es entstehen fiese Überkosten. Lesen Sie weiter, während wir Ihnen zeigen, wie Sie Ihre Datennutzung verwalten.

Noch vor wenigen Jahren wäre es fast unbekannt gewesen, mehrere GB mobiler Daten zu durchsuchen. Jetzt hat die Größe von Apps zugenommen (es ist nicht ungewöhnlich, dass Apps und ihre Updates eine Größe von mehr als 100 MB haben), und da das Streamen von Musik und Videos immer beliebter wird, ist es einfach, Ihre Datenbeschränkung innerhalb weniger Tage zu durchbrennen.

Wenn Sie sich eine Stunde lang Standard-Definition-Streaming-Videos auf Netflix oder Youtube ansehen, können Sie problemlos ein Gigabyte an Daten durchkauen. Wenn Sie diesen Stream auf HD hochfahren, verdreifacht sich die Datennutzung im Wesentlichen  - es werden etwa drei Gigabyte Daten verwendet. Streamen Sie hochwertige Musik über Dienste wie Google Play Music oder Spotify? Sie suchen ungefähr 120 MB pro Stunde dafür. Auf den ersten Blick scheint es nicht viel zu sein, aber machen Sie das eine Woche lang eine Stunde am Tag und Sie sind bis zu 840 MB groß. Eine Stunde pro Tag für einen Monat bringt Sie auf ungefähr 3,2 GB. Wenn Sie einen 5-GB-Datentarif verwenden, haben Sie nur ungefähr 65% davon allein für Musik verwendet.

Sicher, Sie könnten mehr für einen größeren Plan bezahlen, aber wer will das schon? Bevor Sie sich über Ihre hart verdienten Dollars Gedanken machen, finden Sie hier einige Tricks, um Ihre Datennutzung zu reduzieren (und sie im Auge zu behalten).

So überprüfen Sie Ihre Datennutzung

Vor allem müssen Sie Ihre Datennutzung überprüfen. Wenn Sie nicht wissen, wie Ihre typische Verwendung aussieht, wissen Sie nicht, wie leicht oder schwer Sie Ihre Datenverbrauchsmuster ändern müssen.

Mit den Taschenrechnern von Sprint, AT & T oder Verizon können Sie eine grobe Schätzung Ihrer Datennutzung erhalten. Am besten überprüfen Sie jedoch Ihre Nutzung in den letzten Monaten.

Der einfachste Weg, um die Datennutzung in der Vergangenheit zu überprüfen, besteht darin, sich beim Webportal Ihres Mobilfunkanbieters anzumelden (oder Ihre Papierrechnungen zu überprüfen) und zu überprüfen, wie Ihre Datennutzung ist. Wenn Sie routinemäßig unter Ihre Datenobergrenze geraten, können Sie sich an Ihren Anbieter wenden und prüfen, ob Sie zu einem günstigeren Datentarif wechseln können. Wenn Sie sich der Datenobergrenze nähern oder diese überschreiten, sollten Sie unbedingt weiterlesen.

Sie können die Nutzung Ihres aktuellen Monats auch direkt über Android überprüfen. Navigieren Sie zu Einstellungen> Drahtlos und Netzwerke> Datennutzung. Hier sehen Sie einen Bildschirm, der ungefähr wie der erste Bildschirm aussieht:

Wenn Sie nach unten scrollen, sehen Sie die Nutzung der Mobilfunkdaten durch die App, wie im zweiten Screenshot oben gezeigt. Es ist wichtig zu beachten, dass diese Diagramme nur Daten anzeigen, die über Ihre Mobilfunkdatenverbindung und nicht über Ihre Wi-Fi-Verbindung gesendet wurden. Du bist vielleicht ein YouTube-Junkie, aber wenn du alles schaust, während du mit deinem Heimnetzwerk verbunden bist, wird es hier nicht registriert. Wenn Sie auch Ihre Wi-Fi-Datennutzung anzeigen möchten, klicken Sie auf die Menüschaltfläche und wählen Sie "Wi-Fi-Nutzung anzeigen".

Es ist erwähnenswert, dass Sie hier Ihren Abrechnungszyklus angeben müssen, um einen genauen Überblick über Ihre Datennutzung zu erhalten. Da Ihre Daten am ersten Tag des neuen Zyklus zurückgesetzt werden, spielt es keine Rolle, was Sie im Vormonat verwendet haben. Sie möchten also nicht, dass die Ergebnisse dadurch verzerrt werden.

Zusätzlich zur Überwachung können Sie auch Datenwarnungen festlegen, indem Sie den Schieberegler nach Ihren Wünschen anpassen. Wenn Sie den durch den Grenzwert festgelegten Wert erreichen, erhalten Sie eine Warnung, die Sie darüber informiert, wo Sie sich befinden.

Sie können auch die Option „Mobiles Datenlimit festlegen“ aktivieren und dann mit dem orangefarbenen Schieberegler festlegen, wo Daten vollständig abgeschnitten werden sollen. Sobald Sie dieses Limit erreicht haben, werden mobile Daten auf Ihrem Telefon deaktiviert, bis Sie es wieder einschalten.

So halten Sie Ihre Datennutzung in Schach

Es gibt zwei Arten von Datensenken, wenn es um mobile Geräte geht. Erstens gibt es den offensichtlichen benutzergesteuerten Datenverbrauch oder „Vordergrunddaten“. Wenn Sie sich ein qualitativ hochwertiges Video ansehen oder ein neues Album herunterladen, tragen Sie direkt dazu bei, die Datennutzung für diesen Monat zu erhöhen, vorausgesetzt, Sie verwenden mobile Daten und kein WLAN.

Um weniger Vordergrunddaten zu verwenden, müssen Sie natürlich bewusst aufhören, so viel herunterzuladen, zu streamen und zu surfen.

Für die meisten Menschen ist die relativ große Menge an Daten hinter den Kulissen, die über Ihre Verbindung übertragen werden, weniger offensichtlich - die „Hintergrunddaten“. Das Abrufen von Facebook-Updates, hochfrequenten E-Mail-Posteingangsprüfungen, automatischen Anwendungsaktualisierungen und anderen Hintergrundaktivitäten kann Ihre Datenzuteilung erheblich beeinträchtigen, wenn Sie nicht vorsichtig sind. Lassen Sie uns einen Blick darauf werfen, wie wir einige davon einschränken können.

Erstens: Sehen Sie, welche Apps Daten verwenden

Lassen Sie uns zunächst untersuchen, welche Apps tatsächlich bemerkenswerte Mengen an Hintergrunddaten generieren. Gehen Sie zurück zu Einstellungen> Drahtlos und Netzwerke> Datennutzung, um Ihre Apps in der Reihenfolge der Datennutzung anzuzeigen. Sie können auf einzelne Anwendungen tippen, um eine detailliertere Ansicht anzuzeigen. Hier sehen wir die Verwendung von Vordergrund und Hintergrund:

 

Dies wird in den folgenden Schritten immens hilfreich sein. Wenn Sie wissen, welche Apps die meisten Daten verwenden, wissen Sie, auf welche Apps Sie sich konzentrieren müssen.

Verwenden Sie den „Data Saver“ von Android Nougat (Android 7.0+)

Android 7.0 Nougat hat mit der neuen Funktion Data Saver eine viel detailliertere Methode eingeführt, mit der Sie Ihre mobilen Daten in den Griff bekommen können.

Grundsätzlich können Sie so die von Apps verwendeten Hintergrunddaten einschränken, aber  alles auf die Whitelist setzen, was uneingeschränkten Zugriff haben soll. Dies bedeutet, dass Hintergrunddaten standardmäßig für jede App deaktiviert sind. Anschließend können Sie auswählen, wo unbegrenzter Zugriff gewährt werden soll.

Ziehen Sie zunächst den Benachrichtigungsschatten herunter und tippen Sie auf das Zahnradsymbol, um in das Menü Einstellungen zu springen.

Tippen Sie im Abschnitt "Drahtlos und Netzwerke" auf den Eintrag "Datennutzung".

Direkt unter dem Abschnitt "Mobilfunknutzung" finden Sie die Option "Data Saver". Hier beginnt der Spaß.

Das erste, was Sie tun müssen, um diesen bösen Jungen auf die Verwendung des kleinen Schiebereglers oben umzuschalten. Ein neues Symbol wird ebenfalls in der Statusleiste angezeigt - links von den anderen Datensymbolen (Bluetooth, Wi-Fi, Mobilfunk usw.).

Beachten Sie, dass der Zugriff auf Hintergrunddaten nach dem Aktivieren für alle Apps eingeschränkt ist. Um dies zu ändern, tippen Sie auf das Feld „Uneingeschränkter Datenzugriff“.

Daraufhin wird eine Liste aller derzeit auf Ihrem Telefon installierten Anwendungen angezeigt. Wenn Sie den Schieberegler der jeweiligen App auf "Ein" stellen, können Sie im Wesentlichen uneingeschränkten Zugriff auf den Hintergrund erhalten. Wenn Sie also möchten, dass Dinge wie Karten, Musik oder Facebook immer die benötigten Daten abrufen können, müssen Sie diese auf "Ein" stellen.

Und das ist alles. Beachten Sie, dass dies nur für mobile Daten gilt. Alle Apps bleiben im WLAN uneingeschränkt.

Verwenden Sie die Datally App von Google (Android 5.0+).

Wenn Sie kein Android Nougat haben, haben Sie einige andere Optionen.

Google hat kürzlich eine neue App namens Datally veröffentlicht, mit der die Datennutzung verfolgt, App für App blockiert und Sie sogar bei der Suche nach kostenlosem öffentlichem WLAN unterstützt werden.

Update : Google hat seine Datally-App 2019 eingestellt.

Wenn Sie die App zum ersten Mal öffnen, werden Sie nach einer Reihe von Berechtigungen gefragt, Sie werden aufgefordert, den Zugriff auf die Nutzung zuzulassen, und Sie werden gefragt, ob Sie Google Ihre App-Daten und SMS senden möchten, um Datally zu verbessern. Sie müssen die ersten beiden Berechtigungen erteilen, aber Sie können die dritte überspringen, wenn Sie möchten.

 

Der Startbildschirm von Datally zeigt Ihnen, wie viele mobile Daten Sie heute verwendet haben und welche Apps am häufigsten verwendet werden. Sie können auf „WLAN suchen“ tippen, um kostenlose WLAN-Netzwerke in Ihrer Nähe zu finden. Dies ist sehr praktisch.

 

Wischen Sie mit dem Schalter „Set Up Data Saver“, um Datally zu verwenden. Sie werden aufgefordert, das VPN von Google zuzulassen. Dies ist erforderlich, damit Datally funktioniert. Auf diese Weise verfolgt Datally Ihre Datennutzung und blockiert sie im laufenden Betrieb. (Wir sind uns nicht sicher, warum Datally dafür ein VPN benötigt, wenn die integrierten Einstellungen von Android dies nicht tun. Wir gehen jedoch davon aus, dass Datally eine separate App ist, die nicht in das Betriebssystem selbst integriert ist. Dies würde auch die Möglichkeit offen lassen iOS-Unterstützung, wenn Google diesen Weg gehen wollte.)

Sobald Sie dies zulassen, wird eine permanente Benachrichtigung angezeigt, die angibt, dass der Data Saver von Datally aktiviert ist und den Hintergrundverkehr für die meisten Ihrer Apps blockiert.

 

Hier beginnt Datally, nützlich zu werden. Wenn Sie eine App öffnen, wird eine kleine Blase an der Seite Ihres Bildschirms angezeigt. Datally ermöglicht die Datennutzung für diese App, während Sie sie verwenden, und zeigt Ihnen, wie viel Sie in Echtzeit verwenden. Wenn Sie die App beenden, werden die Daten erneut blockiert. (Sie können jedoch jederzeit auf die Blase tippen, um Daten zu blockieren, während Sie sie auch verwenden.)

 

Beachten Sie, dass Sie aufgrund der Funktionsweise von Datally keine anderen Apps mit Accessibility Services oder VPNs verwenden können, wenn Sie Datally auf diese Weise verwenden.

Sie können auch auf der Seite "Daten verwalten" von Datally auswählen, welche Apps blockiert und entsperrt werden sollen.

 

Insgesamt ist Datally eine etwas fortgeschrittenere Version von Nougats Data Saver in Form einer separaten App. Dies ist hilfreich, wenn Sie ständig beobachten möchten, wie viele Daten bestimmte Apps verwenden. Für die meisten Menschen sind die integrierten Einstellungen von Nougat wahrscheinlich in Ordnung, aber Datally ist eine weitere gute Option (insbesondere, wenn Ihr Telefon nicht über Nougat verfügt).

Hintergrunddaten begrenzen, App für App

Wenn Sie diese Aufgaben lieber nicht mit einer anderen App ausführen möchten, können Sie viele manuelle Einstellungen vornehmen, um Daten zu reduzieren.

Kehren Sie zunächst zu Ihrem Startbildschirm zurück und öffnen Sie eine der Apps, die zu viele Daten verwenden. Überprüfen Sie, ob Einstellungen zur Einschränkung der Datennutzung vorhanden sind. Anstatt beispielsweise Android zu verwenden, um die Datennutzung von Facebook einzuschränken, können Sie in die Facebook-App springen und die Häufigkeit von Push-Benachrichtigungen verringern oder ganz deaktivieren. Nicht dreht sich nicht nur aus Meldungen und konstante Abfrage Schnitt nach unten auf Ihre Daten verwenden , aber es ist großartig für Ihre Batterielebensdauer verlängert.

 

Nicht jede App verfügt jedoch über diese Einstellungen - oder über eine so feine Zahnkontrolle, wie Sie es wünschen. Es gibt also noch eine andere Option.

Gehen Sie zurück zu Einstellungen> Drahtlos und Netzwerke> Datennutzung und tippen Sie auf eine App. Überprüfen Sie die Box mit einem „Hintergrunddaten beschränken“ (in Nougat, das ist nur ein Schalter „Hintergrunddaten“, die Sie wollen , werde drehen ab , anstatt auf). Dadurch wird die Datennutzung auf Betriebssystemebene eingeschränkt. Beachten Sie, dass dies nur für eine mobile Datenverbindung gilt. Wenn Sie über WLAN verfügen, ermöglicht Android der App, Hintergrunddaten normal zu verwenden.

 

Deaktivieren Sie alle Hintergrunddaten

Wenn dies nicht ausreicht, können Sie auch alle Hintergrunddaten mit einem Schalter ausschalten. Dies reduziert in den meisten Fällen die Datennutzung, kann jedoch auch unpraktisch sein, da nicht zwischen Datensippern und Datenfressern unterschieden wird. Im Menü "Datennutzung" können Sie die Menütaste drücken und "Hintergrunddaten einschränken" aktivieren. Dadurch werden Hintergrunddaten für alle Anwendungen deaktiviert.

Deaktivieren Sie Hintergrund-App-Updates

Google erkennt, wie wertvoll Ihre mobilen Daten sind. Daher werden App-Updates, die möglicherweise mehr von Ihren Daten verbrauchen als alles andere, nur automatisch ausgeführt, wenn Sie über WLAN verfügen, zumindest standardmäßig. Um sicherzustellen, dass dies der Fall ist (und dass Sie es später nicht geändert haben), gehen Sie in den Play Store und öffnen Sie das Menü. Wechseln Sie in die Einstellungen und stellen Sie sicher, dass "Apps automatisch aktualisieren" auf "Nur über Wi-Fi automatisch aktualisieren" eingestellt ist.

Ein kurzer Hinweis, bevor wir fortfahren: Wenn wir über die Einschränkung der Verwendung von Hintergrunddaten sprechen, möchten wir deutlich machen, dass diese Einschränkungen nur für Ihre mobile Datennutzung gelten. Selbst wenn Sie eine Anwendung stark einschränken, funktioniert sie normal, wenn Sie über WLAN verfügen.

Kaufen Sie Ihre Lieblings-Apps (um Anzeigen zu entfernen)

Apps bieten häufig eine kostenlose Version mit Anzeigen und eine kostenpflichtige Version ohne Werbung. Entwickler müssen essen, damit Sie sie mit Werbeeinnahmen oder barem Geld bezahlen können. Hier ist die Sache: Anzeigen sind nicht nur ärgerlich, sondern verbrauchen auch Daten. Diese Upgrades können zwischen 0,99 USD und ein paar Dollar kosten und sind das Geld wert, wenn Sie die App häufig verwenden.

Verwenden Sie den Data Saver von Chrome

Wenn Sie auf Ihrem Telefon häufig im Internet surfen, kann der Google Data-Modus "Data Saver" Ihre Datenbeschränkung weniger beeinträchtigen. Grundsätzlich wird der gesamte Datenverkehr über einen von Google betriebenen Proxy geleitet, der die Daten komprimiert, bevor sie an Ihr Telefon gesendet werden. Grundsätzlich führt dies nicht nur zu einer geringeren Datennutzung, sondern beschleunigt auch das Laden von Seiten. Es ist eine Win-Win-Situation.

Sie wurden wahrscheinlich beim ersten Laden von Chrome aufgefordert, Data Saver zu aktivieren. Wenn Sie sich jedoch zu diesem Zeitpunkt dagegen entschieden haben, können Sie es nachträglich aktivieren, indem Sie Chrome öffnen, zu Einstellungen> Data Saver springen und den Schalter auf schieben "Auf".

Cache von Google Maps-Daten

Der beste Weg, um zu vermeiden, dass Sie unterwegs große Datenmengen aufsaugen (und von Mobilfunkdaten abhängig sind), besteht darin, diese vorab zwischenzuspeichern, wenn Sie sich im Ruhm einer weit geöffneten Wi-Fi-Verbindung aalen.

Wenn Sie Google Maps für die tägliche Navigation oder Reiseplanung verwenden, werden viele Daten erfasst. Anstatt die Live-Aktualisierungsversion zu verwenden, können Sie Ihre Route vorab zwischenspeichern (und dabei eine Menge mobiler Datennutzung sparen ). Wenn Sie das nächste Mal eine umfangreiche Verwendung von Karten planen, öffnen Sie Karten, wenn Sie über WLAN verfügen, öffnen Sie das Menü und wählen Sie "Offline-Bereiche". Von dort aus können Sie entweder auf „Startseite“ tippen, um Karten in der Nähe Ihres Hauses herunterzuladen, oder auf „Benutzerdefinierter Bereich“ tippen, um Karten für andere Gebiete herunterzuladen, in die Sie bald reisen werden.

Verwenden Sie Streaming-Apps mit Offline-Modi

Viele Streaming-Service-Apps fügen Offline-Modi hinzu - Modi, mit denen Benutzer Daten vorab zwischenspeichern können, während sie über WLAN auf ihren Mobilfunkdatenverbindungen arbeiten. Rdio, Rhapsody, Slacker Radio und Spotify verfügen alle über Offline-Modi, damit Benutzer ihre Datenobergrenzen nicht überschreiten.

Daten-Caching ist dein Freund

Es gibt viele andere Bereiche, in denen Sie auch Daten zwischenspeichern können. Denken Sie immer darüber nach, wie Sie Ihre Datennutzung auf Wi-Fi verlagern können, bevor Sie unterwegs sind.

Zum Beispiel wissen wir dies so 2003, aber es ist etwas , für das Herunterladen von Musik, Podcasts gesagt werden, E - Books und andere Medien auf Ihr Gerät aus dem Komfort von zu Hause (und Wi-Fi - Verbindung).

VERBINDUNG: Warum Sie keinen Task Killer unter Android verwenden sollten

Verwenden Sie außerdem keine Task-Killer. An diesem Punkt sollten Sie überhaupt keinen Task-Killer verwenden, aber wenn ja, hören Sie jetzt auf. Sie sind nicht nur von zweifelhafter Nützlichkeit (und wir empfehlen dringend, sie nicht zu verwenden), sondern die meisten Task-Killer geben auch die Cache-Dateien von Anwendungen aus, die sie eifrig abbrechen. Wenn Sie die App also erneut verwenden, müssen Sie dies tun Laden Sie die Daten überall herunter.

Sie können einige unserer Vorschläge oder alle anwenden, je nach Ihren Anforderungen und dem Ausmaß, in dem Sie Ihre Datennutzung einschränken müssen. Mit ein wenig sorgfältiger Verwaltung ist es in beiden Fällen möglich, Ihre Datenobergrenze jeden Monat zu umgehen und Geld zu sparen durch den Wechsel zu einem kleineren Plan mit sehr geringem Aufwand.