So beheben Sie Festplattenprobleme mit Chkdsk unter Windows 7, 8 und 10

Jedes Mal, wenn Sie Festplattenfehler oder sogar ein seltsames Verhalten haben, das Sie möglicherweise zunächst nicht mit einer Festplatte in Verbindung bringen, kann Check Disk ein Lebensretter sein. Hier finden Sie eine vollständige Anleitung zur Verwendung des Check Disk-Tools, das mit jeder Windows-Version geliefert wird.

Was Chkdsk macht (und wann man es benutzt)

Das Dienstprogramm Check Disk, auch bekannt als chkdsk (da dies der Befehl ist, mit dem Sie es ausführen), durchsucht Ihre gesamte Festplatte, um Probleme zu finden und zu beheben. Es ist kein besonders aufregendes Tool - und das Ausführen kann einige Zeit dauern -, aber es kann auf lange Sicht wirklich dazu beitragen, größere Probleme und Datenverluste zu vermeiden. Chkdsk führt je nach Ausführung einige Funktionen aus:

  • Die Grundfunktion von Chkdsk besteht darin, die Integrität des Dateisystems und der Dateisystem-Metadaten auf einem Datenträger zu scannen und alle gefundenen logischen Dateisystemfehler zu beheben. Solche Fehler können beschädigte Einträge in der Master-Dateitabelle (MFT) eines Volumes, fehlerhafte Sicherheitsbeschreibungen für Dateien oder sogar falsch ausgerichtete Zeitstempel- oder Dateigrößeninformationen zu einzelnen Dateien umfassen.
  • Chkdsk kann optional auch jeden Sektor auf einem Datenträger nach fehlerhaften Sektoren durchsuchen. Es gibt zwei Arten von fehlerhaften Sektoren: weiche fehlerhafte Sektoren, die auftreten können, wenn Daten schlecht geschrieben werden, und harte fehlerhafte Sektoren, die aufgrund einer physischen Beschädigung der Festplatte auftreten können. Chkdsk versucht, diese Probleme zu beheben, indem weiche fehlerhafte Sektoren repariert und harte fehlerhafte Sektoren markiert werden, damit sie nicht wieder verwendet werden.

Das mag alles sehr technisch klingen, aber keine Sorge: Sie müssen nicht verstehen, wie es funktioniert, um zu wissen, wann Sie es ausführen sollten.

Wir empfehlen, chkdsk im Rahmen der routinemäßigen Wartung alle paar Monate auszuführen und ein SMART-Tool für Laufwerke zu verwenden, die dies unterstützen. Sie sollten auch in Betracht ziehen, es jedes Mal auszuführen, wenn Windows abnormal heruntergefahren wurde, z. B. nach einem Stromausfall oder einem Systemabsturz. Manchmal führt Windows beim Start automatisch einen Scan durch, meistens müssen Sie dies jedoch selbst tun. Selbst wenn Sie nur seltsame Probleme mit Apps haben, die nicht geladen werden oder abstürzen und die Sie nicht auf andere Weise lösen konnten, sollten Sie die Festplatte überprüfen.

Zum Beispiel: Ich hatte einmal ein Problem, bei dem Outlook kurz nach dem Laden plötzlich auf mich stürzte. Nach vielen Fehlerbehebungen ergab ein chkdsk-Scan, dass ich fehlerhafte Sektoren hatte, in denen meine Outlook-Datendatei gespeichert war. Glücklicherweise konnte chkdsk in meinem Fall die Sektoren wiederherstellen, und danach normalisierte sich alles wieder.

VERBINDUNG: Schlechte Sektoren erklärt: Warum Festplatten schlechte Sektoren bekommen und was Sie dagegen tun können

Wenn chkdsk auf Probleme stößt - insbesondere auf fehlerhafte Sektoren -, die nicht repariert werden können, können Daten unbrauchbar werden. Es ist nicht sehr wahrscheinlich, aber es kann passieren. Aus diesem Grund sollten Sie immer sicherstellen, dass eine gute Sicherungsroutine vorhanden ist, und Ihren PC sichern, bevor Sie chkdsk ausführen.

Das Tool chkdsk funktioniert in allen Windows-Versionen ziemlich gleich. In diesem Artikel werden wir mit Windows 10 arbeiten, daher sehen die Bildschirme möglicherweise etwas anders aus, wenn Sie Windows 7 oder 8 verwenden, aber chkdsk führt die gleiche Leistung aus, und wir werden darauf hinweisen, wo sich die Verfahren unterscheiden. Wir werden auch darüber sprechen, es über die Eingabeaufforderung auszuführen, falls Sie nicht einmal Windows starten können.

So überprüfen Sie eine Festplatte unter Windows

Das Ausführen des Tools zum Überprüfen der Festplatte vom Windows-Desktop aus ist einfach. Klicken Sie im Datei-Explorer mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk, das Sie überprüfen möchten, und wählen Sie dann "Eigenschaften".

Wechseln Sie im Eigenschaftenfenster zur Registerkarte "Extras" und klicken Sie auf die Schaltfläche "Prüfen". In Windows 7 heißt die Schaltfläche "Jetzt prüfen".

In Windows 8 und 10 informiert Sie Windows möglicherweise darüber, dass auf dem Laufwerk keine Fehler gefunden wurden. Sie können weiterhin einen manuellen Scan durchführen, indem Sie auf "Laufwerk scannen" klicken. Dadurch wird zunächst ein Scan durchgeführt, ohne dass Reparaturen durchgeführt werden müssen, sodass Ihr PC zu diesem Zeitpunkt nicht neu gestartet wird. Wenn beim schnellen Festplatten-Scan Probleme auftreten, bietet Ihnen Windows diese Option an. Wenn Sie es jedoch erzwingen möchten, müssen Sie die Eingabeaufforderung verwenden, um chkdsk auszuführen - etwas, das wir etwas später in diesem Artikel behandeln werden.

Nachdem Windows Ihr Laufwerk gescannt hat und keine Fehler gefunden wurden, können Sie einfach auf "Schließen" klicken.

Wenn Sie in Windows 7 auf die Schaltfläche "Jetzt prüfen" klicken, wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem Sie einige zusätzliche Optionen auswählen können, z. B. ob Sie auch Dateisystemfehler automatisch beheben und nach fehlerhaften Sektoren suchen möchten. Wenn Sie die gründlichste Festplattenprüfung durchführen möchten, wählen Sie beide Optionen aus und klicken Sie dann auf "Start". Beachten Sie jedoch, dass das Überprüfen der Festplatte eine Weile dauern kann, wenn Sie dem Mix einen Sektor-Scan hinzufügen. Möglicherweise möchten Sie dies tun, wenn Sie Ihren Computer einige Stunden lang nicht benötigen.

Wenn Sie Dateisystemfehler beheben oder nach fehlerhaften Sektoren suchen, kann Windows keinen Scan durchführen, während die Festplatte verwendet wird. In diesem Fall haben Sie die Möglichkeit, den Scan abzubrechen oder eine Festplattenprüfung zu planen, die beim nächsten Neustart von Windows durchgeführt werden soll.

So überprüfen Sie eine geplante Festplattenprüfung oder brechen sie ab

Wenn Sie nicht sicher sind, ob für Ihren nächsten Neustart eine Festplattenprüfung geplant ist, können Sie diese einfach an der Eingabeaufforderung überprüfen. Sie müssen die Eingabeaufforderung mit Administratorrechten ausführen. Drücken Sie Start und geben Sie "Eingabeaufforderung" ein. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Ergebnis und wählen Sie "Als Administrator ausführen".

Geben Sie an der Eingabeaufforderung den folgenden Befehl ein: Ersetzen Sie gegebenenfalls den Laufwerksbuchstaben.

chkntfs c:

Wenn Sie eine manuelle Überprüfung des Laufwerks geplant haben, wird eine entsprechende Meldung angezeigt.

Wenn Windows eine automatische Überprüfung des Laufwerks geplant hat, wird eine Meldung angezeigt, die Sie darüber informiert, dass das Volume verschmutzt ist. Dies bedeutet lediglich, dass es mit potenziellen Fehlern gekennzeichnet wurde. Dies dient als Hinweis darauf, dass Windows beim nächsten Start eine Überprüfung durchführt. Wenn kein automatischer Scan geplant ist, wird nur eine Meldung angezeigt, die Sie darüber informiert, dass das Volume nicht verschmutzt ist.

If a disk check is scheduled for the next time you start Windows, but have decided you don’t want the check to happen, you can cancel the check by typing the following command:

chkntfs /x c:

You won’t get any kind of feedback that the scan has been cancelled, but it will have been. This command actually excludes the drive from the chkdsk command for the next start. If you do restart to find that a scan has been scheduled, Windows is also kind enough to provide you with about ten seconds to skip the scan if you want to.

How to Use the ChkDsk Command at the Command Prompt

If you’re willing to use the Command Prompt (or you have to because Windows won’t boot properly), you can exert a little more control over the disk checking process. Plus, if you’re using Windows 8 or 10, it’s the only way to force automatic fixing or bad sector scanning into the mix. Open up the Command Prompt with administrative privileges by hitting Windows+X and selecting “Command Prompt (Admin).” You’ll be using the chkdsk command. The command supports a number of optional switches, but we’re mostly concerned with two of them: /f and /r .

If you just use the chkdsk command by itself, it will scan your drive in read-only mode, reporting errors but not attempting to repair them. For this reason, it can usually run without having to restart your PC.

If you want chkdsk to attempt to repair logical file system errors during the scan, add the /f switch. Note that if the drive has files that are in use (and it probably will), you’ll be asked to schedule a scan for the next restart.

chkdsk /f c:

If you want chkdsk to scan for bad sectors as well, you’ll use the /r switch. When you use the /r switch, the /f switch is implied, meaning that chkdsk will scan for both logical errors and bad sectors. But while it’s not really necessary, it also won’t hurt anything if you throw both the /r and /f switches on the command at the same time.

chkdsk /r c:

Running chkdsk /r gives you the most thorough scan you can perform on a volume, and if you have some time to spare for the sector check, we highly recommend running it at least periodically.

There are, of course, other parameters you can use with chkdsk . So, for the sake of completeness—and your geeky enjoyment—here they are:

C:\>chkdsk /? Checks a disk and displays a status report.  CHKDSK [volume[[path]filename]]] [/F] [/V] [/R] [/X] [/I] [/C] [/L[:size]] [/B]  volume Specifies the drive letter (followed by a colon), mount point, or volume name. filename FAT/FAT32 only: Specifies the files to check for fragmentation. /F Fixes errors on the disk. /V On FAT/FAT32: Displays the full path and name of every file on the disk. On NTFS: Displays cleanup messages if any. /R Locates bad sectors and recovers readable information (implies /F). /L:size NTFS only: Changes the log file size to the specified number of kilobytes. If size is not specified, displays current size. /X Forces the volume to dismount first if necessary. All opened handles to the volume would then be invalid (implies /F). /I NTFS only: Performs a less vigorous check of index entries. /C NTFS only: Skips checking of cycles within the folder structure. /B NTFS only: Re-evaluates bad clusters on the volume (implies /R)  The /I or /C switch reduces the amount of time required to run Chkdsk by skipping certain checks of the volume.

Hoffentlich behebt Chkdsk alle Festplattenprobleme, die Sie möglicherweise haben, und Sie können Ihren Computer wieder normal verwenden.